Absenkung der Raumtemperatur fördert Schimmelpilz

Zu starke Absenkung der Raumtemperatur fördert Schimmel

Der nächste Winter steht vor der Tür und wir sind angehalten, Energie im möglichst großen Umfang zu sparen.

Schon mit einem Grad weniger können die Heizkosten deutlich minimiert werden. Also werden in vielen Wohnungen und Häusern die Heizungen gedrosselt und die Thermostate runter geregelt. Aber: Wer seine Räume zu stark auskühlen lässt, spart nicht nur Energie und schützt die Umwelt. Zusätzlich kann man sich ein großes und gesundheitsgefährdendes Schimmelpilzproblem ins Haus holen. Das richtige Heizverhalten und eine fachgerechte Dämmung von innen tragen dazu bei, einem Befall mit Schimmelpilzen vorzubeugen.

Viele Menschen schalten die Heizung ganz aus, wenn sie für längere Zeit das Haus verlassen. Dies ist jedoch meist kostspieliger, als wenn man die Heizung auf niedriger Temperatur weiterlaufen lässt, da es mehr Energie bedarf, die Räume wieder aufzuheizen. Die Räume ganz auskühlen zu lassen, ist auch schlecht für die Bausubstanz.

 

Kalte Räume und ausgekühlte Wände bergen ein höheres Risiko durch Schimmelpilz

Außerdem bergen kalte Räume beziehungsweise ausgekühlte Wände ein höheres Risiko durch einen Befall mit Schimmelpilz, da sich Feuchtigkeit an den Wänden absetzt und damit einen guten Nährboden für Schimmelpilz bietet.

Als Sanierungsfachbetrieb haben wir in unserer langjährigen Tätigkeit schon viele Schimmelpilzschäden beseitigt, die durch ein unangepasstes Heizverhalten, unzureichende oder altersschwache Bauwerksabdichtungen entstanden sind.

 

Die Dämmung der Wände wirkt sich stark auf das Raumklima aus

Die richtige Dämmung der Wände ist nebenbei ein Faktor, der sich stark auf das Raumklima auswirkt. Denn bei einer unzureichenden Dämmung muss viel Energie aufgewendet werden, um den Raum warm zu halten.

Die faserfreie hydrophile Mineraldämmplatte ambio von Getifix eignet sich besonders gut für die Dämmung der Innenwände.

Der Vorteil dieser Dämmplatte: Die Dämmung kann nachträglich in einzelnen Räumen vorgenommen werden, zum Beispiel wenn ohnehin renoviert wird. Nach und nach kann so jedes Zimmer energetisch ertüchtigt werden. Die Energiekosten minimieren sich spürbar.

Da sich das Raumklima nach einer Innendämmung nachhaltig verbessert, reduziert sich auch das Risiko durch Schimmelpilz und das Wohnklima verbessert sich. Wohnkomfort muss heute mit Wohngesundheit einhergehen.

Selbstverständlich sollte das verwendete Material sowohl umweltschonend als auch emissionsarm sein. Das System ist natürlich auch bauaufsichtlich zugelassen und erfüllt die brandschutztechnischen Anforderungen.

Als Bautenschutz-Fachbetrieb und Getifix-Systempartner in Ihrer Nähe,  verfügen wir über langjährige Erfahrung und TÜV geprüftes Know-how in der Bauwerkssanierung. Wir analysieren  bauliche Zustände vor Ort sehr gründlich und bieten #Hauseigentümer unsere perfekt abgestimmten Sanierungslösungen.

 

Sprechen Sie uns an! Ihr R.K. Werterhaltung-Team

Folgen Sie uns